Das Museum

                                       Herzlich Wilkommen!

 

wir begrüssen Sie recht herzlich in unserem besonderen Museum. Mit diesem Museum soll eine Lücke in der langen Reihe von Museen in der Region geschlossen werden. Es soll einen Beitrag zur Aufklärung und Verarbeitung der Epochen geben, ohne diese Zeit in irgendeiner Weise zu bewerten.

Die Ausstellung ist so angelegt, dass sie den Besucher von der Zeit der fliegenden Zigarren über den 1.Weltkrieg, hin zur Machtübernahme des NS Regimes bis zum katastrophalen Zusammenbruch und der Verbombung Mannheims führt.

Abgerundet wird die Ausstellung mit einer Zusammenstellung der Zeit der US Armee in Mannheim.

  

Wir möchten auf keinen Fall diese Epoche und das was damals geschah gut heißen oder glorifizieren!!

Auch unterstützen wir in keiner Weise die Rechte Szene!!



 

                                             Dear Visitor!

We welcome you to a very unique museum. It is located in an original WW2 air raid bunker and deals with the aviation and military history of the Mannheim county (Landkreis). The exhibits spread from the time of the airships, World War 1, the Third Reich, rebuilding of Mannheim and the Mannheim US Army Garrison 1945 -2015. All Exhibits are done without judgement and unique.

Have we made you curious? Then it would be great to meet you at the museum soon!



 The english language pages are under the button "english language pages" to the left!

 

 



Der Eingang zum Museum

The entrance to the Museum

Toller Textbeitrag von Julia Friedrich im Blog des Stadtarchives Mannheim!

http://www.marchivum-blog.de/2016/06/01/stehen-geblieben-in-der-zeit/

Dirk Schulz (Leiter ZGMA) und Helga Weber (1. Vorsitzende Heimatmuseum Sandhofen e. V.) bei der Eröffnung des diesjährigen „Treffpunkt Bunker“ im ZGMA.Foto: Majewski

3. Bunkertreff im Zeitgeschichtlichen Museum Mannheim

Sandhofen. Am Samstag, den 28. Mai 2016 war es wieder soweit: Das Zeitgeschichtliche Museum Mannheim (ZGMA) – angegliedert an das Heimatmuseum Sandhofen e. V. –  und untergebracht in einem 1944 erbauten Hochbunker im Stadtteil Sandhofen, lud interessierte Besucher zum 3. Bunkertreff seit Bestehen dieses ungewöhnlichen Museums im nördlichsten Stadtteils Mannheims ein.

Dirk Schulz, Leiter des ZGMA, freute sich gemeinsam mit dem Helferteam des Heimatmuseum Sandhofen e. V. insbesondere über die gute Resonanz seitens des Publikums, fand „seine“ Veranstaltung doch zeitgleich mit dem Mannheimer Stadtfest statt und musste sich nicht nur gegen einige weitere Stadtteilveranstaltungen behaupten, sondern auch den derzeit turbulenten Wettereskapaden trotzen.

Doch noch vor Eröffnung um 11 Uhr warteten bereits etliche Interessierte auf Einlass und bei der gemeinsamen Eröffnungsrede von Dirk Schulz und Helga Weber, 1. Vorsitzende des Heimatmuseums Sandhofen e. V., waren es bereits rund 35 Besucher – Anzahl im Tagesverlauf steigend – die sich auf einen entspannten Rundgang durch die mit rund 100 neuen Exponaten bestückte Dauerausstellung im Bunker in der Birnbaumstrasse freuten, die auf der zwischenzeitlich auf zwei Etagen erweiterten Ausstellungsfläche auf nähere Inaugenscheinnahme und sachkundige Erläuterungen des Museumsleiters warteten.

Da man sowohl im ZGMA als auch im Heimatmuseum Sandhofen generell großen Wert auf Authentizität legt, gab es auch an diesem Tag mehr als „nur“ Wissen zum Anfassen: dem Zeitalter der präsentierten Stücke angepasst, wartete auf die Besucher im Bunker selbst gemachte Brotsuppe und Gerstenkaffee zum Verzehr – letzteres bei vielen Besuchern noch unter dem Begriff Ersatz-Kaffee oder „Muckefuck“ in Erinnerung geblieben.  Dem  Temperaturunterschied Rechnung tragend, wurden „zurück an der Oberfläche“ unter einem Zelt kühle Getränke serviert, bevor zum Ende der Veranstaltung das Golden Lions Drum & Bugle Corps aufspielte und für gute Laune sorgte.

Das ZGMA und seine Exponate:  Gezeigt wird in diesem außergewöhnlichen Ambiente eine Vielfalt von Exponaten, die  von Gebrauchsgegenständen über Militäruniformen reichen, Waffen, Bilder und zeitgeschichtliche Dokumente beinhalten und überwiegend aus der Zeit des 1. Weltkrieges bis zur amerikanischen Besatzung nach dem 2. Weltkrieg stammen. Der Schwerpunkt des Gezeigten liegt dabei im Bereich der Luftfahrt und Militärgeschichte Mannheims und gewährt gleichzeitig lokalen Bezug zu Sandhofens eigener Geschichte. Das ZGMA ist – analog zu den Öffnungszeiten des Heimatmuseums Sandhofen e. V. – jeden 1. und 3. Sonntag im Monat geöffnet.         
cma

Uniformen der US Army

Unsere neue Austellung im Erdgeschosses des Bunker

Amerikaner in Mannheim 1945-2015

Unser Museum hat sich vergrössert! Nach langenverhandlungen mit der Stdat haben wir seit Januar 2015 den kompletten Bunker als Austellungsfläche zur Verfügung!

Hier wird ab sofort, eine neue Austellung das Museum und die Geschichte der Garnisionsstadt Mannheim abrunden:

"Amerikaner in Mannheim 1945-2015, sie kamen als Besatzer und gingen als Freunde"

Wir freuen uns auf alle Besucher!

für mehr Infos über unsere Flak28 (Bofores) klicken sie links den Reiter: FLAK 40mm

 

for more infos about our Flak 28 click on the left button: Flak 40mm

Sonderbericht!!

Wir hatten das Vergnügen das das RNF-TV ein Bericht über unser Museum drehte. Mit dabei waren der Geschichts LK des PPG mit ihrem Lehrer Martin Geipel.

Am 21.2.2013 wurde der Bericht gesendet, wer ihn verpasst hat kann ihn nun hier nochmals schauen! Viel Spass!!

 

Special!

We had the pleasure that the local TV Station RNF-TV, together with the local High School Seniors viisted our Museum. It was broadcasted on 21st Feb 2013. All who could not see it  can now see it here again!

Enjoy!

 

Here the direct link to the TV Station:

http://www.rnf.de/mediathek/video/zeitgeschichtliches-museum-mannheim/